Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies (u.a. für Google Analytics). Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen hierzu, zur Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten und zu Widerspruchsmöglicheiten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Bestätigen

EVA & Rinspeed – Vision trifft Nachhaltigkeit

München, den 07.12.2016. Frank M. Rinderknecht bezeichnet sein neues Concept Car, den Oasis, selbst als eine rollende Ideen-Oase in der automobilen Wüste.

Er setzt mit dem Oasis einen klaren Gegenentwurf zu tonnenschweren SUVs auf dem urbanen Asphalt. Der selbstfahrende Oasis ist der zweisitzige Flitzer für Stadt und Land. Große Glasflächen, verkleidete Vorderräder und viele technische und optische Leckerbissen zeichnen ihn aus.

Der futuristische Oasis bietet als Innenleben ein modernes Wohnzimmer-Ambiente mit Sessel, Sideboard, TV und multifunktionalem Lenkrad. Die Windschutzscheibe dient als Screen für Virtual- wie auch Augmented Reality. Sogar ein kleines Blumenbeet hat unterhalb der Windschutzscheibe Platz gefunden und ermöglicht so Urban Gardening auf Rädern. Durch eine code-geschützte Schublade im Heck des Oasis, die gekühlt oder beheizt werden kann, können jede Art von Kleinwaren transportiert werden.

Als Engineering-Entwicklungspartner namhafter Automobilhersteller und Zulieferer arbeitet die EVA Fahrzeugtechnik GmbH seit 1994 an innovativen Projekten. Ihr Hauptaugenmerk gilt der Elektromobilität und allen voran zwei zentralen Aspekten: Der laufenden Optimierung des Energiespeichers und einer möglichen Weiterverwendung am Ende seiner Lebensdauer. Indem das Münchner Unternehmen seinen Betrachtungsrahmen über das Fahrzeug hinaus erweitert und sich beiden Fragen widmet, findet es zukunftsweisende Antworten. Auf diese Weise trägt es zum Ausbau von Elektromobilität und erneuerbaren Energien gleichermaßen bei. Die EVA Fahrzeugtechnik hat sich für den Oasis wieder kreative Gedanken zum Thema mobile Energiespeicher gemacht.

Energieversorgung und Elektromobilität haben einen Grad der Unabhängigkeit erreicht, der vor wenigen Jahren noch als ferne Vision galt. Die EVA Fahrzeugtechnik GmbH treibt diese Entwicklung immer weiter voran. Mit ihrem innovativen Powerpack, das speziell für den Oasis entwickelt wurde, hat sie eine mobile Stromquelle geschaffen, die im privaten Bereich schier unbegrenzte Möglichkeiten bietet. Es handelt sich dabei um einen praktischen Energiespeicher, der als autonomes Fahrzeugteil immer und überall einsatzbereit ist. Auch unabhängig vom Auto kann die leistungsstarke Batterie mit einem Transportwagen je nach Bedarf hin und her bewegt werden: von der heimischen Ladestation zum Fahrzeug oder zu einem beliebigen Einsatzort in freier Natur. Bei Outdoor-Aktivitäten beispielsweise lassen sich damit Grillstation, Soundanlage und Kühlbox bedienen oder Smartphones und Tablets aufladen. Als Notstromaggregat sichert das Powerpack den Betrieb wichtiger Elektrogeräte. Und es versorgt sogar ganze Wochenendhäuser mit grüner Energie, wann auch immer es gebraucht wird, um später wieder seinen Platz im Heck des Elektromobils einzunehmen.

Der Rinspeed Oasis und das EVA Powerpack werden erstmals im Hard Rock Hotel in Las Vegas im Rahmen der CES vom 5. bis 8. Januar 2017 präsentiert.

 

Über das Unternehmen: Die EVA Fahrzeugtechnik GmbH wurde 1994 gegründet und beschäftigt derzeit rund 180 Mitarbeiter. Kernkompetenzen des Unternehmens sind innovative Technologien im Bereich der Automobilindustrie wie Elektromobilität, Wasserstoff und Brennstoffzellen. Das Unternehmen ist Entwicklungspartner führender Automobilhersteller.

 

Pressekontakt:      Christiane Jaud

                                   Tel. +49 (0) 89 37779 252

                                   Mail: Christiane.Jaud@evafahrzeugtechnik.de

                                   EVA Fahrzeugtechnik GmbH

                                   Heidemannstr. 41a, 80939 München

 

Die Pressemitteilung als PDF (450 KB)

Fotos zum Download finden Sie unter Pressefotos.

Zurück